MTCH AG

Dynamische Entwicklung der Hotelplan Group

Hotelplan Suisse11. Januar 2008
Hotelplan Group

Umsetzung der Unternehmensstrategie zeigt Wirkung - Neuausrichtung der Führungsorganisation Schweiz - Gruppenumsatz streift die 2-Milliarden-Grenze

Die international tätige, zum Kreis der Migros-Konzerngesellschaften gehörende Hotelplan Group, hat sich im letzten Geschäftsjahr 2006/07 (Abschluss per 31. Oktober) dynamisch entwickelt. Sowohl umsatz- wie ertragsmässig erzielte das Un­ternehmen durch die konsequente Umsetzung seiner im Vorjahr neu definierten Strategie markante Fortschritte. Der Gesamtumsatz nahm um 13.2 Prozent auf CHF 1.978 Mia. zu (Vorjahr CHF 1.747 Mia.). Der EBITDA stieg um 48.0 Prozent auf CHF 95.3 Mio. (Vorjahr 64.4 Mio.). Er war allerdings stark von Einmaleffekten geprägt. Aus rein betrieblicher Tätigkeit resultierte ein EBITDA von CHF 57 Mio., was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr (betrieblicher EBITDA CHF 50.7 Mio) um 12.4 Prozent entspricht.

Das internationale Geschäft der Hotelplan Group, die seit Beginn des neuen Geschäftsjah­res über eine Holdingstruktur geführt wird, hat sich namentlich in Grossbritannien und Ita­lien sehr erfreulich entwickelt. Auch Interhome als Europas führender Vermittler von Quali­täts-Ferienwohnungen und -häusern hat nach schwierigen Jahren wieder Tritt gefasst. Im Schweizer Reisegeschäft sind die erzielten Ergebnisse insgesamt hingegen noch nicht be­friedigend. Die Führungsstrukturen und das Management der Gesamtorganisation Schweiz wurden deshalb neu ausgerichtet. Die bisher individuell geführten Bereiche Hotelplan Schweiz und Travelhouse-Gruppe werden mit sofortiger Wirkung in der „Migros Travel Switzerland", der neuen Gesamtorganisation für das Schweizer Geschäft, zusammen­gefasst. Die Führung dieses integrierten Schweizer Geschäfts, das mit CHF 935 Mio. fast die Hälfte des Gruppenumsatzes erzielt, übernimmt ein in wesentlichen Funktionen neues Management unter der Führung des Travelhouse-Chefs Thomas Stirnimann.

Duale Strategie geht auf

Nach wie vor steht die Branche zwar insbesondere im Massengeschäft unter erheblichem Margendruck. Die duale Strategie der Hotelplan Group, welche auf eine Verbesserung der Profitabilität im Basisgeschäft und auf die gezielte Verstärkung des Spezialistengeschäftes ausgerichtet ist, zeigt jedoch Wirkung. Die Rekordabschlüsse von Hotelplan in Grossbritannien und Italien sind auf weitere operative Fortschritte zurückzuführen. Beide Ländergesellschaften haben massgeblich sowohl zur Umsatz- als auch zur Ertragsverbesserung der Hotelplan Group beigetragen. Mit einer konsequenten Umsetzung der gruppenweiten Optimierungsstrategie hat auch Interhome auf den Umsatzwachstumspfad zurückgefunden.

Migros Travel Switzerland als strategische Initiative

Mit der organisations- und führungsmässigen Zusammenführung des gesamten Schweizer Ge­schäftes unter dem Dach von Migros Travel Switzerland hat die Hotelplan Group eine stra­tegische Entscheidung von erheblicher Tragweite gefällt. Migros Travel Switzerland ist auf die klar definierten Kundensegmente 'Budget', 'Value' und 'Premium/Specialist' ausgerichtet. In diese Struktur eingebettet wird auch die von der Hotelplan Group übernommenen Denner-Reisen. Am separaten Marktauftritt der erfolgreichen Marken im Hotelplan Group-Portfolio, insbesondere auch von jenen der Travelhouse-Gruppe, wird festgehalten.

Dem Management der Migros Travel Switzerland unter der Führung von Thomas Stirnimann, der weiterhin für die Travelhouse-Gruppe verantwortlich bleibt, werden neu auch Roberto Luna und Walter Brüllhardt angehören. Sie waren bisher in leitenden Funktionen bei Kuoni Schweiz tätig und übernehmen bei Migros Travel Switzerland mit sofortiger Wirkung die Verantwortung für die Bereiche 'Budget' (Walter Brüllhardt) und 'Value' (Roberto Luna). Thomas Stirnimann wird für den Bereich 'Premium/Specialist' verantwortlich zeichnen. Über den zukünftigen Verantwortungsbereich von Peter Spring, dem bisherigen Leiter von Hotelplan Schweiz, ist noch nicht entschieden. Es ist jedoch vorgesehen, dass er eine angebotene neue Aufgabe auf Gruppenebene übernimmt.

Zuversichtlicher Ausblick

Die im letzten Geschäftsjahr erfolgte, strategisch bedeutsame Übernahme der Travelhouse-Gruppe wird sich im Verbund mit der neuen Führungs- und Organisationsstruktur im laufenden Jahr deutlich positiv auf die Entwicklung des Schweizer Geschäftes auswirken. Mit dem Verkauf der sich bisher noch in Eigenbesitz befindlichen Hotels und Ferienanlagen in Spanien und Italien sowie der Integration der Belair in das internationale Streckennetz der Air Berlin hat die Hotelplan Group den Prozess der Fokussierung auf ihr Kerngeschäft weit vorangetrieben. Sie ist nun besser denn je in der Lage, flexibel auf die laufenden Veränderungen der Nachfrage zu reagieren.

Andererseits hat sich die Hotelplan Group im Bereich Ski-Ferien und -Reisen mit der Akquisition des führenden russischen Tour Operators Ascent Travel den Zugang zu einem Markt gesichert, der über ein grosses Potential verfügt und der das bisher schwergewichtig aus Grossbritannien heraus betriebene Geschäft perfekt ergänzt. „Mit den strategischen Optimierungsmassnahmen und Initiativen, die wir sowohl in der Schweiz als auch im Ausland ergriffen haben, sind wir für die Herausforderungen und Opportunitäten in einem sich weiter konsolidierenden Reisemarkt gut ge­rüstet", kommentiert CEO Christof Zuber die Perspektiven der Hotelplan Group. Die Hotelplan Group ist denn bezüglich der weiteren Entwicklung des laufenden Geschäftsjahres auch zuversichtlich und erwartet ein erneut überdurchschnittliches Wachstum von Umsatz und Ertrag.

Bianca Gähweiler

Head of Corporate Communications

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.