Logo Hotelplan Group

Findet Nemo & Dorie

Hotelplan Suisse13. September 2016
Photos sous-marins (ZIP)

Spätestens seit dem US-amerikanischen Animationsfilm „Findet Nemo“ hat man die quirligen Clownfische ins Herz geschlossen. Bald flimmert der neue Streifen „Findet Dorie“ über die Leinwand und lässt erneut in die Welt der Fische eintauchen. Klar ist aber, dass man Nemo und seine Freunde nicht nur im Kino oder Aquarium bestaunen kann, sondern auch in ihrer natürlichen Umgebung. Ob beim Schnorcheln, Tauchen oder im Unterwasser-Restaurant – an vielen Orten öffnet sich unter Wasser eine neue, faszinierende Welt.

So findet man Nemo und seine Freunde wie Dorie, Racker oder Herr Rochen beispielsweise in Ägypten, auf den Malediven, in Malawi, in Belize oder in der Südsee.

Mit Dorie und Blubbel in Ägypten

Das Rote Meer bietet ganzjährig angenehme Wasser-Temperaturen, eine farbenprächtige Unterwasserwelt, eine grosse Korallenvielfalt – mit Riffen, die teilweise bis ans Ufer heranreichen – sowie gute Sichtweiten. Zudem ist Ägypten in nur wenigen Flugstunden erreichbar. Es bestehen Tauchspots für alle Niveaus – für Erfahrene wie auch nicht allzu tiefe Orte für Neulinge. So werden selbst Anfänger von Doktorfisch Dorie und Segelflossendoktor Blubbel beim Tauchgang in kleine Höhlen begleitet.
Ein 8-tägiger Aufenthalt im 4.5-Sterne-Hotel „Jaz Lamaya Resort“ in Madinat Coraya bei Marsa Alam in Ägypten ist bei Migros Ferien ab CHF 628.- pro Person buchbar, inklusive 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit All inclusive-Arrangement sowie Flug von Zürich nach Marsa Alam und zurück. www.migros-ferien.ch/h-48210

Mit Herr Rochen auf den Malediven

Diverse Blautöne und mittendrin beige und weisse Tupfer – die Sandinseln der Malediven im Indischen Ozean. In den türkisfarbenen Lagunen und den prächtigen Korallenriffen tummeln sich Fische in allen Farben und Formen. Ausgerüstet mit Schnorchel und Tauchermaske begegnet man bereits vor der Haustüre unzähligen Unterwasserbewohnern. Will man ins bunte Universum des Meeres eintauchen ohne nass zu werden, auch das ist auf den Malediven möglich – im Unterwasser-Restaurant. Beim gemütlichen Abendessen kann man dem munteren Treiben gemütlich zuschauen. Vielleicht schwebt auch Herr Rochen anmutig vorbei und wünscht einen guten Appetit!
Ein 1-wöchiger Aufenthalt im 5-Sterne-Hotel „OZEN by Atmosphere“ im Süd Male-Atoll auf den Malediven ist bei Hotelplan ab CHF 6’308.- pro Person buchbar, inklusive 7 Übernachtungen in einer Earth Villa mit All inclusive-Arrangement, Flug von Zürich nach Malé und zurück sowie Transfer im Luxusboot. www.hotelplan.ch/h-499454

Mit Puff in Malawi

Tauchen und Schnorcheln in Malawi!? Na klar! Zwar ist Malawi ein Binnenland, doch besitzt es den neuntgrössten See der Erde – den Lake Malawi. Er ist 33 Mal so gross wie der Bodensee, bis zu 700 Meter tief, kennt keine Gezeiten und kaum Strömungen. Zudem staunt man, wenn beim Baden das Wasser nicht salzig, sondern süss schmeckt. Über 1’000 verschiedene tropische Fische sind hier heimisch und die Gegend um Cape Maclear wurde weltweit zum ersten Nationalpark als Schutzgebiet für Süsswasserfische erklärt. Er ist ausserdem als einer der klarsten Seen der Erde bekannt. Und allenfalls erblickt man Puff, denn manche Kugelfisch-Arten leben auch im Süsswasser.
Die 13-tägige Privatreise „Experience Malawi“ ab/bis Lilongwe in Malawi ist bei Travelhouse ab CHF 4’815.- pro Person buchbar, inklusive 12 Übernachtungen in Camps und Lodges der Mittel- und Luxusklasse mit Vollpension, Transfers sowie Englisch sprechende Reiseleitung. Die Reise kann speziell für Taucher individuell angepasst werden. www.travelhouse.ch/z-1901464

Mit Racker und Crush in Belize

Kaum einer würde es denken: Obwohl Belize ein eher kleines Land ist, liegt trotzdem vor der Küste das – nach dem Great Barrier Reef in Australien – zweitgrösste Korallenriff der Welt. Das darin weltbekannte Great Blue Hole, mit einem Durchmesser von 330 Meter und mit einer Tiefe von bis zu 130 Meter ist das bekannteste Tauchrevier des Landes und bietet unvergessliche Einblicke in die Unterwasserwelt. Weitere ideale Taucherziele sind die vorgelagerten Inseln, die sogenannten Cayes, wo bestimmt auch mal die Meeresschildkröten Racker und Crush vorbeischauen.
Ein 4-tägiger Aufenthalt im 4-Sterne-Hotel „Turneffe Island Resort“ in Belize City in Belize ist bei Travelhouse ab CHF 1’826.- pro Person buchbar, inklusive 3 Übernachtungen im Doppelzimmer Deluxe mit Vollpension. www.travelhouse.ch/z-136366

Mit Nemo und Marlin in der Südsee

Mit dem 5-Sterne-Expeditionsschiff „Hanseatic“ geht es auf eine Zeitreise in unbekannte Welten. 118 Inseln und Atolle in Französisch Polynesien sowie die isoliert gelegene Osterinsel im Südostpazifik lassen entweder beim Schnorcheln oder einer Glasboot-Fahrt über die farbenfrohen Korallengärten in ein natürliches Aquarium eintauchen. Das Manihi-Atoll gilt zudem als Schatztruhe der Südsee, denn dort werden in schwimmenden Farmen schwarze Perlen gezüchtet. Ein Paradies, nicht nur für die Clownfische Nemo und Marlin!
Die 22-tägige geführte Rundreise „Expedition Südsee und Osterinsel“ ab Papeete auf Französisch Polynesien bis Puerto Montt in Chile vom 26. November bis 17. Dezember 2016 ist bei Globus Reisen ab CHF 11’990.- pro Person buchbar, inklusive 21 Übernachtungen in einer Doppelkabine mit Vollpension, alkoholfreie Getränke in der Minibar, Anlandungen und Fahrten im bordeigenen robusten Schlauchboot, Schnorchel-Ausrüstung, Deutsch sprechende Schiffs-, Kreuzfahrt- und Expeditionsleitung und Deutsch sprechende Servicecrew an Bord sowie Hafengebühren. www.globusreisen.ch/o-108809

Diese und weitere Vorschläge für Reisen in die Unterwasserwelt sind im Katalog „Ferne Traumstrände“ von Hotelplan, in den Travelhouse-Katalogen „Afrika“ und „Mittelamerika“ sowie in der Broschüre „Expedition Südsee und Osterinsel“ von Globus Reisen zu finden. Weitere Angebote sind ebenfalls in den Hotelplan- und Travelhouse-Filialen und in den Globus Reisen Lounges sowie im Internet unter www.migros-ferien.ch, www.hotelplan.ch, www.travelhouse.ch und www.globusreisen.ch erhältlich.

Bianca Gähweiler

Head of Corporate Communications

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.