Logo Hotelplan Group

Hotelplan Group bereit für kommende Herausforderungen

Hotelplan Suisse15. Januar 2009
Hotelplan Group

Umsatz und Ergebnis trotzen ersten Spuren der wirtschaftlichen Abschwächung - Umbau der Gruppe mit erfolgreicher Reorganisation des Schweizer Geschäfts abgeschlossen - Dank attraktivem Marken- und Produktportfolio gut aufgestellt, um den kommenden Herausforderungen zu widerstehen.

Die international tätige und zum Kreis der Migros-Konzerngesellschaften gehörende Hotelplan Group hat im letzten Geschäftsjahr 2007/08 (Abschluss per 31. Oktober 2008) bei einem Umsatz von CHF 1.928 Mia einen operativen EBITDA von CHF 41.2 Mio erwirtschaftet. Damit liegt der Umsatz um - 2,5% und das Ergebnis um - 27,7% unter dem Rekordergebnis des Vorjahres. Das Sommergeschäft litt insbesondere bei Hotelplan Italien bereits unter den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die signifikante Abwertung des britischen Pfunds, aber auch der schwächere Euro sowie die extremen Preisschwankungen für Flugbenzin belasteten das Ergebnis negativ. Mit Blick auf das veränderte wirtschaftliche Umfeld erweist sich die fundamentale Reorganisation des Schweizer Geschäftes im abgelaufenen Jahr als vorausschauender und richtiger Entscheid.

Das internationale Geschäft der Hotelplan Group hat sich bei Interhome und in Grossbritannien erfreulich entwickelt. Allerdings werden in der Konsolidierung beide Ergebnisse durch negative Währungsentwicklungen belastet. Im Schweizer Reisegeschäft sind die Ergebnisse gegenüber Vorjahr verbessert, jedoch noch nicht befriedigend. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden die bisher individuell geführten Einheiten Hotelplan Schweiz AG und Travelhouse AG unter einheitlicher Leitung in M-Travel Switzerland (MTCH AG) zusammengeführt. Diese anspruchsvolle Reorganisation hat zwar viele interne Ressourcen gebunden. Sie erlaubte jedoch gleichzeitig, das Markenportfolio präziser zu positionieren und mit dem Einstieg in das Günstig-Segment mit 'Migros Ferien' und 'Denner Reisen' Gruppensynergien zu realisieren. Dank der Auslagerung der operativen Verantwortung für Belair zu Air Berlin konnte Hotelplan wie erwartet zusätzliche Flexibilität in der Steuerung der Flugkapazitäten gewinnen.

Konsequente Umsetzung der Strategie

Zur Ergänzung der Aktivitäten von Inghams Travel in England und damit zur weiteren Verstärkung des Spezialistengeschäfts wurde zu Beginn des Jahres 2008 Inntravel Ltd., ein auf individuelle Schnee- und Wanderferien fokussierter Spezialist, übernommen. Ebenfalls zu Beginn des Jahres 2008 konnte die Mehrheitsübernahme von Ascent Travel (Russia) abgeschlossen werden. Ascent Travel ist der führende russische Touroperator im Bereich Skiferien und ergänzt das bisher schwergewichtig aus Grossbritannien heraus betriebene Geschäft perfekt.

Der Ausbau des von Hotelplan Italien erfolgreich lancierten TClubs geht voran; weitere Anlagen auf den Seychellen, am Roten Meer, auf den Malediven und in Marrakesh konnten in Betrieb genommen werden oder werden in naher Zukunft realisiert.

Interhome hat sich im Kerngeschäft rasant weiter entwickelt. Die Anzahl der offerierten Objekte hat sich im vergangenen Jahr von 30.000 auf 46.000 erhöht. Es wurden verschiedene Länder neu in die Distribution aufgenommen (Indien, VAE, USA). Mit Vacando, einer Internet-Plattform für die Vermietung von Ferienhäusern und -wohnungen, bietet Interhome individuellen Hausbesitzern neben der zukunftsgerichteten Technologie auch Service-Dienstleistungen an den Destinationen an. Der Eintritt in den "unorganisierten" Markt ist mit Vacando gut gelungen.

2008 wurde die im Jahre 2007 gestartete ICT Roadmap weiter vorangetrieben. Ziel dieser Initiative ist es, die gesamte Hotelplan Gruppe technologisch neu auszurichten. Dabei werden die existierenden touristischen Kernsysteme (z.B. Touroperating Systems) sowie periphäre Systeme (z.B. Finanzsysteme) mit neuster Technologie ausgerüstet.

M-Travel Switzerland als strategische Initiative

Mit der organisations- und führungsmässigen Zusammenführung des gesamten Schweizer Geschäftes unter das Dach von M-Travel Switzerland hat die Hotelplan Group eine strategische Entscheidung von erheblicher Tragweite gefällt. M-Travel Switzerland ist auf die klar definierten Kundensegmente 'Direct', 'Value' und 'Specialist/Premium' ausgerichtet. In diese Struktur eingebettet sind auch die in enger Zusammenarbeit innerhalb der Migros Gruppe übernommenen oder entstandenen 'Denner Reisen' und 'Migros Ferien'. Am separaten Marktauftritt der erfolgreichen Marken im Hotelplan Group Portfolio, insbesondere an den Marken der Travelhouse Gruppe und 'Globus Reisen' wird festgehalten.

Das Management unter der Leitung von Thomas Stirnimann hat die Neuausrichtung plangemäss und konsequent umgesetzt. Die Prozesse wurden und werden weiter gestrafft, den Agenten und Endkunden konnten die Produkte früher präsentiert und 'Time to Market' konnte - dank konsequenter Nutzung der Technologie - auf wenige Tage reduziert werden.

"Mit Blick auf die veränderte Wirtschaftslage fühlen wir uns mit der Hotelplan Group in der abgeschlossenen Reorganisation bestätigt und sind bereit für neue Herausforderungen", meint Dr. Christof A. Zuber, CEO Hotelplan Group.

Zuversichtlicher Ausblick

Mit der konsequenten Neuausrichtung der Aktivitäten im Schweizer Markt ist der Umbau der Hotelplan Group abgeschlossen. Das 'asset-light-Geschäftsmodell', welches in den einzelnen Ländern marktnah und relativ dezentral umgesetzt wird, basiert auf flexiblen Kapazitätssteuerungen, welche Nachfrageschwankungen - innerhalb gewisser Bandbreiten - ausgleichen können. Die Gruppe ist darauf vorbereitet, auch einen mittelfristigen Nachfragerückgang auffangen zu können. Dabei wird grosser Wert darauf gelegt, strategische Projekte und damit die langfristige Zukunft nicht zugunsten kurzfristiger Gewinnoptimierung zu gefährden.

Bianca Gähweiler

Head of Corporate Communications

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.