Logo Hotelplan Group

Hotelplan Gruppe legt erneut kräftig zu

Hotelplan Suisse14. März 2001
Hotelplan Suisse

Ungeachtet des verschärften Konkurrenzdrucks gewann die Hotelplan Gruppe auch im Geschäftsjahr 1999/2000 im In- und Ausland zusätzliche Marktanteile und konnte ihre Vorwärtsstrategie „Power by volume“ planmässig wei-terführen. Der Konzernumsatz liegt mit einem Plus von 12,5% deutlich über dem Vorjahr und erreichte 2,182 Mrd. Franken; die Anzahl Passagiere kletterte um 10,8% auf 2,51 Millionen. Erstmals ist der Anteil des Auslandumsatzes (50,3%) grösser als der in der Schweiz generierte. Der Konzerngewinn von 15,2 Mio. Franken liegt auf-grund verschiedener Einflussfaktoren hinter den Rekordergebnissen von 1998 und 1999 zurück. Für das laufende Jahr rechnet die Migros-Tochter hingegen mit einer erfreulichen Entwicklung sowohl des Umsatzes als auch des Ertrags.

Markantes Plus der Hotelplan Gruppe Schweiz

Der Umsatz der Hotelplan Gruppe Schweiz stieg um 8,6% auf 1,082 Mrd. Franken, was einem Mehrumsatz um 86 Mio. Franken entspricht und einen Gewinn an weiteren Marktanteilen auch im schweizerischen Heimmarkt reflektiert. Das Passagierwachstum beträgt 6,3% (+52 622). 1999 entschieden sich 833 893 Passagiere für die Hotel-plan Brands, im Berichtsjahr waren es 886 515. Dies ist umso bemerkenswerter, als die verbesserte Konjunkturlage die allgemeine Nachfrage nach Ferienreisen nur un-wesentlich stimulierte. Dessen ungeachtet entwickelte sich das Retailgeschäft in den über 100 eigenen Reisebüros der Hotelplan Gruppe Schweiz sehr erfreulich, nahm doch der Umsatz um 7,4% auf 511,5 Mio. Franken zu. Auch die Produktivität des eigenen Filialnetzes stieg erneut, weshalb im Retailing die budgetierten Ertragsziele übertroffen wurden. Das Umsatzplus von 8% im Touroperating sowie das Gäste-wachstum von 5% widerspiegeln das Vertrauen von Handel und Konsumenten in die Produkte der Hotelplan Gruppe Schweiz. Die vorwiegend auf Charterbasis durchgeführten Pauschalreisen wurden ausserordent-lich gut nachgefragt, was sich in einem Gästewachstum von 7% zeigte. Auch Ferien-reisen mit den beiden neuen von der Balair betriebenen Flugzeugen Boeing 757-200ER erfreuten sich einer besonderen Nachfrage. Bei den Destinationen haben die Lang-strecken-Charterflüge mit den Schwerpunkten Karibik und Malediven ein hervorragen-des Gästeplus von 12% erreicht und sind damit die grössten Gewinner. Die Bade-feriendestinationen rund ums Mittelmeer verzeichneten eine Nachfragesteigerung um 5%, was dem durchschnittlichen Wachstum des gesamten Pauschalreisesegmentes entspricht. Vor allem die Türkei, Sizilien und Tunesien konnten zulegen, während Griechenland und die Balearen das Vorjahresniveau erreichten. Markant im Aufwind lagen hingegen Städtereisen und Freizeitparks mit einer Gästezunahme um 9,5%.

Bianca Gähweiler

Head of Corporate Communications

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.