Logo Hotelplan Group

Hotelplan-Kunden buchen flexibel

Hotelplan Suisse18. März 2013
Hotelplan Suisse

43% der Hotelplan-User nutzen das flexible Zusammenstellen für ihre Reisen, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt 6.6 Tage und vor allem Paare buchen online: Dies zeigen die ersten Statistiken der neuen dynamischen Buchungs-Plattform hotelplan.ch seit der Lancierung vor 6 Monaten.

Eine erste Bilanz der neuen Internet-Seite von Hotelplan zeigt nach 180 Tagen, dass bei den Internet-Kunden klar Flexibilität und Kurzfristigkeit gefragt sind. So buchen zwar immer noch rund die Hälfte der User die klassischen Badeferien-Arrangements, doch knapp 50% bevorzugen flexibel ihre eigenen Packages mit Flug und Hotel aus verschiedenen Suchmöglichkeiten zu kombinieren und zusammenzustellen. „Nachdem wir in den ersten paar Tagen nach Lancierung der dynamischen Buchungsplattform die Kinderkrankheiten korrigieren konnten, sehen wir inzwischen, dass der User bereits 10% länger auf der neuen Internet-Seite verweilt als auf der alten Website. Zudem wird unsere Hotelplan-Seite von über 20% mehr Besuchern angeklickt. Dies motiviert uns, die Internet-Seite weiter mit Content auszubauen und noch mehr Angebote aufzuschalten“, freut sich Thomas Stirnimann, CEO Hotelplan Suisse, über die erste Zwischenbilanz von hotelplan.ch.

Kurzfristigkeit

37.5% buchen ihre Ferien zwischen 30 bis 60 Tage vor Abflug. Diese Tendenz zeigt sich dieses Jahr jedoch nicht nur bei den Internet-Buchungen, sondern auch in den Reisebüros werden generell Badeferien und Städtereisen sehr kurzfristig gebucht. 3.5% der Online-Buchungen werden sogar weniger als 14 Tage vor Abflug getätigt.

Kurzaufenthalte

Knapp 50% der User buchen ihre Ferien für 7 Nächte, jedoch verbringen 35% weniger als 7 Nächte auf Reisen. Dies zeigt, dass tendenziell mehr Kurzaufenthalte via Internet gebucht werden, durchschnittlich 6.6 Tage pro Ferienreise. Im Reisebüro werden hingegen durchschnittlich 7.5 Tage pro Aufenthalt gebucht.

Badeferien

Zwei Drittel der Badeferien-Aufenthalte dauern klassisch 1 Woche, ein Drittel der Internet-Bucher stellen sich Reisen mit flexibler Aufenthaltsdauer  zusammen. Das heisst, durch die dynamische Ferienzusammenstelllung kann der Kunde seine Badeferien nicht nur örtlich, sondern auch zeitlich individuell bestimmen.

Preise

Ein Internet-Kunde gibt durchschnittlich CHF 967.- pro Ferien-Aufenthalt aus. Ein Reisebüro-Kunde hingegen greift für die Sommersaison 2013 etwas tiefer in die Tasche und leistet sich als Durchschnittspreis pro Person und Aufenthalt knapp 10% mehr.

Paare

65% der Hotelplan-User buchen ihre Ferien als Paar. Die Anzahl der Alleinreisenden nimmt ebenfalls von Jahr zu Jahr zu, so reisen 7% der Kunde alleine in die Ferien. Dass nur knapp ein Drittel aller Internet-Buchungen von Familien getätigt werden, deckt sich wiederum mit der Statistik aus den Reisebüros: Familien lassen sich gerne von Reiseberaterinnen und -beratern informieren, da Eltern mit Kindern vielfach Zusatzfragen zum Transportmittel oder der Unterkunft haben, die nicht immer im Internet ersichtlich sind.

Städtereisen

Städte-Trips werden zu 43% für 3 Nächte gebucht und 4% verbringen nur 1 Nacht in einer Metropole. Die Zunahme an Städtereisen entspricht dem Trend aus den Reisebüros: Auch dort sind Kurztrips in eine europäische Stadt sehr gefragt.

Top-5-Destinationen

Die beliebtesten und meist gebuchten Destinationen der Hotelplan-User für den Sommer 2013 sind Mallorca, der Europa-Park in Rust, Kreta, Antalya in der Türkei und Berlin. Die meist besuchten Ferienziel-Seiten hingegen sind Mallorca, Madeira, Gran Canaria, Teneriffa und Santorini.
Interessanterweise zeigen die Hotelplan-Online-Buchungen zusätzlich auch folgenden neuen Destinations-Trend: Mehr Passagiere reisen nach Kuba als in die USA, Kunden bevorzugen die Destination Kenya vor Kanada und Thailand ist gefragter als die Malediven.

Anhand dieser ersten Analyse wird Hotelplan die Internet-Seite www.hotelplan.ch weiter ausbauen, um sich noch mehr den Kunden-Bedürfnissen anzupassen. So werden neu in den nächsten drei Wochen die klassischen Reise-Arrangements mit dem Zusatz „comfort“ und die individuell dynamisch zusammengestellten Ferien mit „flex“ gekennzeichnet.

Bianca Gähweiler

Head of Corporate Communications

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.