Logo Hotelplan Group

Hotelplan Suisse mit hohem operativen Gewinn

Hotelplan Suisse1. März 2013
Hotelplan Suisse

Im Geschäftsjahr 2011/2012 hat Hotelplan Suisse, die grösste Ländergesellschaft von Hotelplan Group, den Vorjahresgewinn übertroffen: Das Schweiz-Geschäft erzielte ein Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) von 17.3 Millionen Franken und ein Betriebsergebnis (EBIT) von 9.9 Millionen Franken, dies trotz Grounding der Fluggesellschaft Hello und tieferer durchschnittlicher Verkaufspreise aufgrund von Preisreduktionen.

Das per 31. Oktober 2012 abgeschlossene Geschäftsjahr 2011/2012 von Hotelplan Group war durch das rückläufige Geschäft in Italien negativ beeinflusst, wohingegen Hotelplan Suisse einen hohen operativen Gewinn erwirtschaftete. Die gesamte Hotelplan-Gruppe erreichte einen verrechneten Umsatz von CHF 1‘517.7 Mio. Dies entspricht einem Minus von 9.7% gegenüber Vorjahr. Das EBITDA beläuft sich auf CHF 1.1 Mio., das EBIT auf CHF -25.9 Mio., das bereinigte Betriebsergebnis (Underlying EBIT) liegt bei CHF -4.8 Mio. Hauptgrund für das negative Ergebnis war der markante Umsatzrückgang und die damit verbundenen massiven strukturellen Anpassungen in Italien, die durch alle anderen Geschäfts-Einheiten nicht kompensiert werden konnten. Im neuen Geschäftsjahr stehen die Strukturanpassungen im Italien-Geschäft - das damit nachhaltig auf den Weg zur Besserung gebracht werden soll - im Fokus sowie die vor sechs Monaten lancierte dynamische Buchungsplattform hotelplan.ch.

Hotelplan Suisse: Bestätigung des Turnarounds beim Schweizer Reiseveranstalter

Gute Nachrichten aus der Schweizer Ländergesellschaft: Hotelplan Suisse konnte, trotz Umsatz-Rückgang und Kosten von CHF 1.0 Mio. durch den Konkurs von Hello-Airlines, einen operativen Gewinn von CHF 17.3 Mio. (EBITDA), beziehungsweise CHF 9.9 Mio. (EBIT) erzielen, was einer Steigerung um 57.1% gegenüber Vorjahr entspricht. Das verrechnete Umsatzvolumen nahm um 5.9% beziehungsweise CHF -53.4 Mio. auf CHF 844.6 Mio. ab. Ein erster Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr zeigt, dass für die Wintersaison zurückhaltend gebucht wird. Das Sommergeschäft 2013 wiederum ist bis jetzt passagiermässig erfreulich angelaufen.

Interhome Group: Positives Betriebsergebnis beim Ferienhaus-Vermittler

Europas führender Ferienhausvermittler Interhome erwirtschaftete 2011/2012 einen Umsatz von CHF 181.0 Mio., das bedeutet ein leichtes Minus von 2.6% gegenüber Vorjahr. Das EBITDA liegt bei CHF 2.6 Mio. (EBIT: CHF 1.1 Mio.) gegenüber CHF 5.0 Mio. (EBIT: CHF 3.5 Mio.) im Vorjahr. Aktuell liegt der Buchungseingang leicht über Vorjahresniveau, wobei die vor einem halben Jahr erfolgte Aufschaltung der Interhome-Ferienwohnungen auf booking.com sowie die Anfang 2013 lancierte iPad App eine erfreuliche Entwicklung im Direktverkaufskanal, insbesondere im Online-Geschäft, aufweisen.

Travelwindow Group: Expansion in Skandinavien abgebrochen

Travelwindow Group erzielte im Betriebsjahr einen verrechneten Umsatz von CHF 70.6 Mio., was einem Rückgang von CHF 3.9 Mio. entspricht. Das EBITDA schliesst mit CHF -1.6 Mio. ab (EBIT: CHF -2.3 Mio.). Im letzten Halbjahr wurde Travelwindow Group einem Strategieprozess unterzogen: In der Folge wurde im schwedischen Markt das Online-Reiseportal travel.se eingestellt, was zu Abschreibungskosten von CHF 0.5 Mio. führte. Nach diversen strukturellen Anpassungen ist das Online-Reisebüro fit für das laufende Geschäftsjahr, was auch die aktuellen positiven Buchungszahlen bestätigen. Eine gute Ausgangslage auch für Martin Scheuer, der seit Februar 2013 als neuer CEO bei Travelwindow Group tätig ist.

Hotelplan UK: Stabile Buchungen beim Skiferien-Spezialisten

Das auf Skiferien-Angebote spezialisierte England-Geschäft erreichte im Geschäftsjahr 2011/2012 mit GBP 181.5 Mio einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Das EBITDA liegt mit GBP 1.3 Mio. hinter dem Vorjahresergebnis von GBP 4.9 Mio.; nach Abschreibungen und Amortisationen liegt das Betriebsergebnis (EBIT) bei GBP -0.8 Mio. gegenüber GBP 2.0 Mio. im Vorjahr, wobei die Veräusserung des Hauptsitzes im Vorjahr enthalten sind und im Berichtsjahr die Umzugskosten in die neuen Lokalitäten. Der Buchungsstand für die aktuelle Wintersaison liegt erfreulicherweise über Vorjahr.

Hotelplan Italia: Massiver Einbruch im italienischen Reisemarkt

Der Umsatz von Hotelplan Italia weist ein Minus von 26.3% aus und betrug für das abgelaufene Geschäftsjahr noch EUR 108.1 Mio. Das EBITDA beträgt EUR -16.7 Mio., das EBIT nach Abschreibung des gesamten Goodwills liegt bei EUR -20.6 Mio. Dies entspricht einem Rückgang von EUR 10.1 Mio. gegenüber Vorjahr. Trotz massiver Einbrüche sowie schwierigem Umfeld im italienischen Reise- und Touroperating-Markt, hält die Hotelplan-Gruppe weiterhin an Hotelplan Italia fest und hat die Gesellschaft einer kompletten Neuausrichtung und strukturellen Anpassungen unterzogen. Die neue Strategie beinhaltet die Ausrichtung des Geschäftes auf die Kernkompetenzen und Konzentration auf den Langstreckenbereich sowie - unter der bisherigen Spezialistenmarke Turisanda - auf die Destination Ägypten mit Badeferien am Roten Meer und Nilkreuzfahrten. Gleichzeitig wird das Schwergewicht auf die Verstärkung des Distributions-Netzwerkes gelegt. Die signifikanten Restrukturierungen erfordern bei Hotelplan Italia eine Reduzierung des Personalbestandes von rund 2/3. Per Februar 2013 wurde Luca Battifora als neuer CEO von Hotelplan Italia eingesetzt.

Ausblick Hotelplan Group: Nutzung der neuen Technologie in wirtschaftlich ungewissen Zeiten

Die noch bis Mai 2013 laufenden operativen Restrukturierungen in Italien werden für das nächste Geschäftsjahr substantielle Kostenersparnisse bringen. „Das Italien-Geschäft hat sehr schwache Resultate erzielt, was die ganze Gruppe negativ beeinflusst hat", sagt Thomas Stirnimann, CEO Hotelplan Group. „Die Schweiz hat nach schwierigen Zeiten in den drei vergangenen Jahren nun aber den Turnaround mehr als bestätigt, was sehr erfreulich ist. Unser Durchhalten und die in den vergangenen Jahren strukturellen Anpassungen bei Hotelplan Suisse haben sich jetzt ausbezahlt." Das seit Mitte September 2012 eingeführte dynamische Touroperating bei Hotelplan Suisse wird weiter ausgebaut. So wird diese Technologie neben hotelplan.ch auf zusätzliche Web-Plattformen einzelner Reisemarken von Hotelplan Suisse ausgeweitet, um den Bedürfnissen sowie dem Buchungsverhalten der Kunden - vor allem in wirtschaftlich und politisch ungewissen Zeiten - gerecht zu werden.

Bianca Gähweiler

Head of Corporate Communications

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.