Logo Hotelplan Group

Hotelplan Suisse optimistisch in die Wintersaison gestartet

Hotelplan Suisse8. Dezember 2022
Hotelplan Suisse

Die Reiselust bei Herr und Frau Schweizer ist gross und einer erfolgreichen Wintersaison steht nichts im Weg. Nebst einem optimistischen Ausblick auf die Wintersaison liegt das Augenmerk bei Hotelplan Suisse bereits jetzt auf den kommenden Sommermonaten. Die Reisemarken des Schweizer Reiseveranstalters punkten zudem mit neuen Produkten und ausgebautem Nachhaltigkeitsengagement.

Nach einer erfolgreichen Sommersaison blickt Hotelplan Suisse den kommenden Wintermonaten optimistisch entgegen. "Die Buchungseing├Ąnge sind noch nicht auf dem Niveau von 2019. Jedoch sp├╝ren wir, dass die Reiselust unserer Kundinnen und Kunden nach wie vor gross ist. Wie auch vor Corona zieht es in der bevorstehenden Wintersaison die meisten an die W├Ąrme", sagt Nicole Pfammatter, CEO Hotelplan Suisse. So reisen die meisten Kundinnen und Kunden des Reiseveran-stalters um die Weihnachtszeit nach ├ägypten, auf die Kanarischen Inseln, in die USA, auf die Male-diven oder nach Thailand. Ebenfalls sehr beliebt sind die insbesondere bei Familien sehr beliebten Skipauschalen (Hotel inkl. Skipass) in der Schweiz. Im traditionellen Sportferien-Monat Februar zieht es viele Schweizerinnen und Schweizer zudem nach Mauritius, Punta Cana, Costa Rica sowie auf die Seychellen. Nebst Sonne, Strand und Meer sind jedoch auch klassische Winterdestinationen sehr hoch im Kurs. Die meistgebuchten Reiseziele im zweiten Monat des neuen Jahres sind derzeit die Schweiz und Finnland.

Fr├╝hlings- und Sommerferien jetzt zu attraktiven Preisen buchen
Die Unsicherheiten in Bezug auf Corona, die Inflation sowie die Energiekrise tr├╝ben die langfristige Ferienplanung allerdings weiterhin. Die Buchungen f├╝r die Sommermonate 2023 liegen derzeit noch auf tiefem Niveau. "Im Gespr├Ąch mit der Kundschaft in unseren schweizweit 83 Filialen sp├╝ren wir jedoch, dass auch das Interesse f├╝r Ferien im Fr├╝hling und Sommer 2023 definitiv vorhanden ist. Die Buchungen erfolgen jedoch nach wie vor deutlich kurzfristiger als vor der Pandemie und die meisten warten mit dem effektiven Buchungsentscheid noch ab", erkl├Ąrt Nicole Pfammatter. Wer dennoch jetzt schon seine Fr├╝hlings- und Sommerferien bucht, profitiert bereits von attraktiven Flugpreisen an Destinationen rund ums erweiterte Mittelmeer. Denn Hotelplan Suisse hat in Zusammenarbeit mit vorwiegend Schweizer Airlines f├╝r Fr├╝hling und Sommer 2023 Charterflug-Kapazit├Ąten zu beliebten Badeferien-Destinationen im Angebot. Nebst Abfl├╝gen ab Z├╝rich ÔÇô nach ├ägypten, Griechenland, Mallorca, Antalya und Zypern ÔÇô bietet Hotelplan Suisse auch im Sommer 2023 Fl├╝ge ab Bern nach Griechenland, Mallorca, Antalya und Zypern an. "Der kleine ├╝berschaubare Flughafen Bern zeigte sich im letzten Sommer als willkommene Alternative zum Flughafen Z├╝rich. Wir haben deswegen beschlossen, das Angebot ab Bern auszubauen", so Nicole Pfammatter.

Neue Produkte bei travelhouse & Hotelplan
Das Interesse nach massgeschneiderten Rundreisen ist in den letzten Monaten deutlich angestie-gen. travelhouse, die Spezialisten-Marke für Individualreisen, hat in den letzten Wochen deswegen ihr Portfolio mit drei neuen Destinationen erweitert. So werden individuelle Rundreisen in Portugal (inkl. Madeira und den Azoren), in Ägypten sowie in Griechenland angeboten. "Die Rundreisen von travelhouse werden von unseren Spezialistinnen und Spezialisten individuell auf die Bedürfnisse der Kundschaft angepasst, sodass ein Ferienerlebnis nach Wunsch garantiert ist", sagt Nicole Pfammat-ter.
Auch die traditionelle Badeferienmarke Hotelplan hat ihr Portfolio erweitert. Neu werden zum Bei-spiel Reisen nach Montenegro angeboten. Das Land im Balkan ├╝berzeugt Reisende mit seinen zer-kl├╝fteten Gebirgen, mittelalterlichen D├Ârfern und schmalen Strandabschnitten entlang der Adriak├╝ste nicht nur f├╝r Bade- sondern auch f├╝r Aktivferien.

Digitale Souvenirs f├╝r Migros Ferien-Kundschaft
Als erster Reiseveranstalter in der Schweiz bietet Hotelplan Suisse die M├Âglichkeit, kostenlos digita-le Feriensouvenirs zu versenden. Neu erhalten alle Kundinnen und Kunden der Marke Migros Ferien vor Abreise einen Link, mit welchem sie sich via Smartphone f├╝r die Kreation von digitalen Souvenirs als Non-Fungible Token (NFT) registrieren k├Ânnen. Einzigartige Ferienmomente inklusive pers├Ânli-cher Grussbotschaft k├Ânnen anschliessend unter anderem via SMS oder WhatsApp an eine Person nach Wahl verschickt werden. Sowohl der Sender als auch der Empf├Ąnger des NFTs erhalten nach dem Versand einen Reisegutschein von Migros Ferien im Wert vom CHF 50.-. "Verglichen mit einem herk├Âmmlichen Mitbringsel wie zum Beispiel einer landestypischen Spezialit├Ąt oder einem Magnet ist ein digitales Souvenirs einzigartig und pers├Ânlich. Finden die NFTs bei den Kundinnen und Kunden von Migros Ferien Anklang, k├Ânnen wir uns vorstellen, dieses Angebot auch bei den weiteren Mar-ken von Hotelplan Suisse einzuf├╝hren", sagt Nicole Pfammatter.

Nachhaltigkeitsengagement wird ausgebaut
Nebst dem Ausbau des Reiseprogramms hat Hotelplan Suisse in den vergangenen Monaten auch sein Nachhaltigkeitsengagement ausgebaut. Seit 1. November 2022 werden den Kundinnen und Kunden s├Ąmtliche Reiseunterlagen nur noch in digitaler Form zugestellt. W├╝nscht eine Kundin oder ein Kunde die Reiseunterlagen in gedruckter Form zu erhalten, so wird neu eine Geb├╝hr von CHF 10.- erhoben. Der Erl├Âs fliesst ins Projekt "Ferienhilfe Schweiz" des Kinderhilfswerks Petite Suisse. "Mit der Gr├╝ndung von Hotelplan wollte Gottlieb Duttweiler Familien aus einfacheren Verh├Ąltnissen Ferien in der Schweiz erm├Âglichen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Unterst├╝tzung von Petite Suisse diesen Gedanken wieder neu aufgreifen k├Ânnen", erkl├Ąrt Nicole Pfammatter.
Wie eine von Hotelplan Suisse durchgef├╝hrte Kundenumfrage zeigte, w├╝nschen sich viele Kundin-nen und Kunden nebst nachhaltigen Reiseangeboten auch eine Alternative zur bekannten CO2-Kompensation via myclimate. Als erster Ferienreiseveranstalter in der Schweiz bietet Hotelplan Suisse deswegen ÔÇô in Zusammenarbeit mit der Fluggesellschaft SWISS ÔÇô den Kundinnen und Kun-den ab Mitte Januar die M├Âglichkeit, in zehn ausgew├Ąhlten Hotelplan-Filialen Sustainable Aviation Fuel (SAF) zu erwerben, um damit ihren CO2-Fussabdruck noch direkter zu reduzieren. Die Nutzung von SAF erm├Âglicht eine Reduktion der CO2-Emissionen von 80 % verglichen mit konventionellem Kerosin. SAF ist ein nachhaltiger Treibstoff, welcher aus biogenen Reststoffen hergestellt wird und damit den Kohlenstoffkreislauf schliesst. "Wir sind ├╝berzeugt, dass wir mit diesem Schritt das Be-d├╝rfnis unserer Kundinnen und Kunden nach nachhaltigeren Reisen noch umfassender bedienen k├Ânnen. Zeigt sich, dass die Nachfrage nach SAF da ist, werden wir das Angebot in weiteren Filialen lancieren sowie gegebenenfalls auch in den Online-Buchungsprozess integrieren", so Nicole Pfammatter.

Bianca G├Ąhweiler

Head of Media Relations

Bianca G├Ąhweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestm├Âglichen Service zu gew├Ąhrleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.