Logo Hotelplan Group

Interhome reorganisiert Call Center und steigert Service-Level

Hotelplan Suisse31. August 2009
Interhome Group

Um das Unternehmen für die Zukunft weiter zu stärken, realisiert die Interhome-Gruppe eine nächste strategische Schlüsselinitiative. Diese betrifft die Call Center-Prozesse in den Interhome-Landesorganisationen, welche ab 1. September 2009 in die Interhome-Tochtergesellschaft «dialogs 24/7 s.r.o.» in Prag ausgelagert werden. Damit handelt der führende Schweizer Ferienhausanbieter proaktiv - auch im Hinblick auf das weiter anhaltende Wachstum und den immer wichtiger werdenden Service-Aspekt im Bereich der mietbaren Ferienunterkünfte. Das Outsourcing der nationalen Call Center-Aktivitäten wird auch zu Personalabbau in einzelnen Ländern führen.

«Interhome glaubt an seine Zukunft und vor allem an das weitere Wachstum des Ferienhaussegments», sagt Simon Lehmann, CEO der Interhome-Gruppe. «Mit dieser Initiative ergreifen wir die passenden Massnahmen, um unsere Führungsrolle als Ferienhausspezialist weiter auszubauen.» Durch die Auslagerung der Call Center-Aktivitäten in das eigenständige Service-Unternehmen «dialogs 24/7 s.r.o.» in Prag, eine Interhome-Tochter, will der Schweizer Ferienhausspezialist schneller sein strategisches Ziel erreichen, Europas Marktleader im Ferienhaus-Segment zu werden. Ziel des Projektes ist es auch, die Prozesse zu optimieren, die Effizienz zu steigern und dabei gleichzeitig den Service-Level sowie die Kundenzufriedenheit weiter zu erhöhen. Mit der Call Center-Reorganisation bietet Interhome seinen Kunden zudem weiterhin einen 24-Stunden-Service - ein USP im europäischen Ferienhausgeschäft.

«Wir sind überzeugt, dass dies der richtige Zeitpunkt ist für diesen Schritt», so Lehmann. «Diese antizyklischen Handlungen sind möglich, da wir als Unternehmen finanziell gesund und dank unserem Geschäftsmodell auch in der Krise gut aufgestellt sind.» Derzeit liegt die Interhome-Gruppe auf Kurs. Lehmann geht davon aus, das Jahr trotz Rezession über Vorjahr abzuschliessen.

Von der Restrukturierung sind europaweit rund 60 Mitarbeiter betroffen. Knapp 40 Personen werden nicht mehr weiterbeschäftigt werden können. Ein Teil des Abbaus wird über natürliche Fluktuation erfolgen. Weiter wurden Lösungen ausgearbeitet, welche interne Wechsel vorsehen. In allen anderen Fällen wurden sozialverträgliche Vereinbarungen getroffen. Insgesamt beschäftigt die Interhome-Gruppe 303 Personen.

Die Umsetzung der Call Center-Reorganisation erfolgt per 1. September 2009 schrittweise und wird bis im Sommer 2010 abgeschlossen sein.

Die Interhome AG ist als Reiseveranstalter auf die Vermittlung eines weltweiten Angebots mit mehr als 46'000 Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Chalets in 24 Ländern spezialisiert. Der Qualitätsanbieter vermittelte 2008 525'117 Feriengäste und erzielte einen Nettoerlös von 211,9 Mio. CHF (+1,4%). Die Dachgesellschaft Interhome AG, domiziliert in Glattbrugg/Zürich, wird zu 100% von der Hotelplan Holding AG gehalten. Diese wiederum ist zu 100% im Besitz der Migros, der grössten Detailhandelsorganisation der Schweiz mit Sitz in Zürich.

Bianca Gähweiler

Head of Corporate Communications

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.