Logo Hotelplan Group

Schweizerinnen und Schweizer im Reisefieber

Hotelplan Suisse13. Juni 2022
Hotelplan Suisse

Ferien im Ausland stehen bei Schweizerinnen und Schweizern in den kommenden Monaten wieder an erster Stelle. Dies zeigt der aktuelle Buchungsstand von Hotelplan Suisse. Bei den beiden Marken Hotelplan und Migros Ferien liegt der Buchungsstand gar ĂĽber demjenigen von 2019.

Der Schweizer Reiseveranstalter Hotelplan Suisse blickt äusserst optimistisch auf die kommenden Sommer- und Herbstmonate. Der Eingang an Neubuchungen lag in den letzten drei Monaten – verglichen zum gleichen Zeitraum 2019 – um mehr als zehn Prozent höher. Bei den klassischen Badeferien- und Städtereisen-Marken Hotelplan und Migros Ferien liegt die Gesamtanzahl an Buchungen sogar bereits über 2019. "Der Buchungsboom hält nun seit mehreren Wochen an und wir spüren einen extrem starken Nachholbedarf an Ferien im Ausland – sei dies von Familien mit Kindern, Paaren oder Alleinreisenden. Das Vertrauen in Reisen ins Ausland ist definitiv zurück und unsere Kundinnen und Kunden buchen ihre Ferien auch vermehrt wieder längerfristig", freut sich Nicole Pfammatter, CEO Hotelplan Suisse. So werden derzeit nicht nur die kommenden Sommer- sondern auch bereits die diesjährigen Herbstferien rege gebucht. Dies hängt sicherlich auch damit zusammen, dass Hotelplan Suisse für den Herbst bereits jetzt zahlreiche Charterplätze auf den Markt gebracht hat. "Wir wollen unseren Kundinnen und Kunden jederzeit preislich attraktive Reisen anbieten. Mit den von uns eingekauften Charterplätzen können wir dies garantieren – trotz der derzeit teilweise sehr hohen Preisen für Flugtickets", so Nicole Pfammatter.

Mittelmeer ist hoch im Kurs

Die meisten Kundinnen und Kunden von Hotelplan Suisse zieht es in den kommenden Monaten an die Badeferiendestinationen rund ums erweiterte Mittelmeer. Am beliebtesten ist Griechenland mit den Inseln Kreta, Kos und Rhodos, gefolgt von Spanien (insbesondere Mallorca und die Kanarischen Inseln), Zypern, die Türkei sowie Italien. Nach zwei Jahren coronabedingter Absenz hat es auch die USA wieder ins Ranking der Top 10 geschafft. Besonders beliebt in den USA sind Rundreisen im Wohnmobil. "Wer im nächsten Jahr einen Roadtrip durch die USA oder Kanada plant, sollte die Reise frühzeitig buchen, denn wir gehen davon aus, dass auch für den Sommer 2023 immer noch zu wenig Neufahrzeuge ausgeliefert werden können und daher die Camper und Motorhomes relativ früh ausgebucht sein werden", erklärt Nicole Pfammatter.

Neukunden schätzen hervorragenden Service

Eine von Hotelplan Suisse durchgeführten Umfrage bei Neukundinnen und -kunden zeigt, dass 69 Prozent der knapp 800 Befragten ihre Ferien vor der Pandemie jeweils entweder über eine Bu-chungsplattform oder bei einem anderen Reiseveranstalter gebucht hatten. Nebst dem hervorra-genden Service haben die Neukundinnen und Neukunden auch die Unterstützung bei der Ange-botssuche sowie die rundum sorglose Betreuung vor und während der Reise überzeugt, so dass sie Hotelplan Suisse mit grosser Wahrscheinlichkeit weiterempfehlen werden. "Insbesondere in unse-ren schweizweit 87 Filialen durften wir in den letzten Monaten zahlreiche Neukundinnen und Neu-kunden begrüssen. Die hohe Weiterempfehlungsrate ist Beweis dafür, dass unsere Mitarbeitenden auch in den sehr herausfordernden letzten beiden Jahren einen exzellenten Job gemacht und trotz aller Widrigkeiten den Kundenfokus nie verloren haben", sagt Nicole Pfammatter.

Repositionierung der Spezialistenmarken

Der Schweizer Reiseveranstalter Hotelplan Suisse hat die vergangenen Monate genutzt, um die Spezialistenmarken travelhouse und tourisme pour tous neu zu positionieren. Anstelle der bisheri-gen Reisekataloge, in welchen ein Grossteil der angebotenen Reisen sehr detailliert beschrieben wurde, dienen neu sogenannte travelbooks als Inspirationsquelle. "Die neuen Reisemagazine sowie die neu gestalteten Websites sollen zu individuellen Reisen inspirieren. Unsere Reisexpertinnen und -experten stehen den Kundinnen und Kunden in den travelboutiques von travelhouse und tourisme pour tous sowie telefonisch oder per E-Mail für die Beratung und Buchung ihrer Reise zur Verfü-gung. Damit möchten wir unsere Expertise noch stärker hervorheben und näher bei unseren Kun-dinnen und Kunden sein", erklärt Nicole Pfammatter.

Bianca Gähweiler

Head of Corporate Communications

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.