Logo Hotelplan Group

Von Socken bis Sexspielzeug – Fünf Dinge, die in den Skiferien am häufigsten vergessen gehen

Interhome6. Februar 2023

In den Skiferien wird die Ferienunterkunft zum vorübergehenden Zuhause und man quartiert sich so gemütlich ein, dass bei der Abreise sogar oft einige Dinge zurückbleiben. Interhome Group präsentiert die Top 5 der Dinge, die in den Skiferien am häufigsten vergessen gehen. Die Ergebnisse basieren auf Umfragen in den eigenen lokalen Servicebüros des Ferienwohnungsvermittlers in Wintersportdestinationen in der Schweiz, in Österreich und Frankreich.

Socken und Unterwäsche
An erster Stelle stehen wenig überraschend Socken und Unterwäsche. Nach einem langen Skitag bricht häufig der Kampf darüber aus, wer zuerst unter die warme Dusche darf. So schnell wie möglich wird sich den ganzen Kleidungsschichten entledigt und nach der Dusche geht’s rein in die bequeme Jogginghose. Spätestens bei der Abreise sollten dann aber alle Kleidungsstücke wieder den Weg ins Reisegepäck finden – was sich oft als ein etwas schwieriges Unterfangen erweist. Vor allem, wenn es um Socken und Unterwäsche geht, die unter dem Bett verteilt sind.
Interhome-Tipp: Beim Kofferpacken lohnt sich der Blick unter sämtliche Betten sowie in Schränke und die etwas verborgenen Ecken des Badezimmers.

Tablet, Laptop und Ladegerät
Auch Tablets, Laptops und Ladegeräte sowie Ladekabel für Handys bleiben häufig im Ferienhaus zurück. Viele Feriengäste verstauen ihre elektronischen Geräte während des Skifahrens oder auch nachts an einem sicheren Ort in ihrer Unterkunft. Allerdings ist es dann gerade dieser sichere Ort, der beim Packen übergangen wird. Auf den hoch gelegenen Skipisten gibt es oft keinen Mobilfunkempfang oder es kostet einige Mühe, das Handy aus dem Rucksack zu holen. Zurück in der Ferienunterkunft ist dann Schluss mit "Digital Detox" und es wird mit der Familie und dem Freundeskreis getextet oder durch die sozialen Medien gescrollt. Danach landet das Ladegerät oft auf oder auch unter dem Couch- oder Nachttisch...
Interhome-Tipp: Vor der Abreise noch einmal das gesamte digitale Equipment samt Ladekabeln überprüfen. Denn wer will schon einen leeren Akku während der langen Heimreise riskieren?

Skiausrüstung
Das Packen vor der Abreise kann meist nicht schnell genug gehen: Alle sind müde vom (Après-) Skiausflug und wollen ins Auto steigen. In dieser Hektik werden oft Teile der Skiausrüstung übersehen: von den Skistöcken über die Schuhe bis hin zu den eigenen Skiern.
*Interhome-Tipp: *Vor der Abreise noch einmal Terrasse und Skiraum kontrollieren.

Lebensmittel
Es gibt nichts gemütlicheres als ab und zu im Ferienhaus ein schönes Essen zu kochen. Der Balkon dient dabei gerne als zusätzlicher Kühlschrank und ist daher der Ort, an dem häufig Esswaren oder Getränkeflaschen zurückbleiben.
*Interhome-Tipp: *Vor der Abreise einen prüfenden Blick auf den Balkon werfen. Denn eine Heimfahrt ohne Proviant kann sehr lange werden…

Last but not least: Sexspielzeug und Couverts mit Geld
Manchmal sind die vergessenen Gegenstände auch ziemlich spannend: Interhome hat schon Sexspielzeug gefunden. Verständlich, dass man dieses mit in die Skiferien nimmt, denn nach einem kalten Skitag ist Aufwärmen angesagt. Bei der Endreinigung der Unterkünfte kamen zudem hin und wieder Umschläge mit einer beträchtlichen Summe Bargeld zum Vorschein. Ein kleines Trinkgeld für die Reinigungsteams wird grundsätzlich geschätzt. Allerdings war dieses in den genannten Fällen dann doch zu grosszügig, sodass es den Gästen zurücküberwiesen wurde.
Interhome-Tipp: Vor dem Verlassen des Ferienhauses noch einmal in die Schublade des Nachttisches schauen und sämtliche Ablagefächer prüfen.

Weitere Gegenstände, die in den Skiferien oft vergessen gehen, finden sich hier.

Bianca Gähweiler

Head of Media Relations

Bianca Gähweiler

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.