Logo Hotelplan Group

Der Nachhaltigkeit verpflichtet

Aussergewöhnliche Reiseerlebnisse basieren auf einer intakten Umwelt und einem stabilen sozioökonomischen System. Entsprechend verpflichtet sich die Hotelplan Group einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie. Diese beinhaltet ökologische, soziale, wie auch ökonomische Aspekte, welche entlang des Konzepts "One Planet, People & Places und Responsible Business" mit Initiativen und Projekten auf Gruppen- und Unternehmensebene unterlegt werden.

DE Framework Nachhaltigkeit

Responsible Business

Unsere Mitarbeitenden
Motivierte, engagierte und passionierte Mitarbeitende bilden das Fundament der Hotelplan Group. Die Hotelplan Group setzt sich deshalb ambitionierte Ziele und unterstreicht diese u.a. mit Ausbildungsangeboten im Bereich Nachhaltigkeit und verbindlichen Massnahmen zur Förderung von Diversität, Gleichstellung und Inklusion.

Unsere Büros
Knapp 200 Standorte respektive Büros betreibt die Hotelplan Group europaweit. Im Rahmen der Initiative "Green Office" implementiert die Hotelplan Group diverse Massnahmen, um die Standorte möglichst nachhaltig zu betreiben. Neben verbindlichen Massnahmen in den Bereichen Energie, Wasser und Recycling setzen die Unternehmen der Hotelplan Group weitere ortsabhängige Initiativen wie beispielsweise die Installation von E-Ladestationen um.

One Planet

Klimaschutz
Das Verlangsamen des Klimawandels gehört zu den grössten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die Hotelplan Group unterzeichnete aus diesem Grund die "Glasgow Declaration on Climate Action in Tourism" der UN-Welttourismusorganisation, welche im Rahmen des Cop-26 lanciert wurde. Somit verpflichtet sich die Hotelplan Group, die verursachten Treibhausgasemissionen bis 2030 zu halbieren und Netto-Null bis spätestens 2050 zu erreichen. Damit verpflichtet sich die Hotelplan Group, ihren Beitrag zum Pariser Klimaschutzabkommen zu leisten. Ausserdem übernimmt die Hotelplan Group Verantwortung für den eigenen CO2-Ausstoss. Ab dem Jahr 2022 leistet das Unternehmen für die noch nicht reduzierten, direkten Treibhausgas-Emissionen einen Klimaschutzbeitrag.
Transparenz betreffend der Klimaauswirkungen einer Reise ist ein zentraler Bestandteil, um Kundinnen und Kunden zu informieren und beraten. Die Hotelplan Group engagiert sich deshalb aktiv innerhalb des Branchenprojekts Klimaschutz von Futouris (siehe Unsere Partner) und im Verein KlimaLink für mehr Transparenz und einheitliche Berechnung und Darstellung von CO2-Emissionen. Explore, der Soft Adventure-Spezialist von Hotelplan UK, weist als erste Marke der Hotelplan Group den CO2-Fussabdruck der kompletten Reise aus. Dies hilft den Kundinnen und Kunden, die Emissionen als zusätzliches Entscheidungsmerkmal bei der Buchung einer Reise mit einzubeziehen.

Biodiversität
Neben der Klimakrise ist der Verlust der Artenvielfalt und der Ökosystemleistungen bereits in vollem Gange. Der somit drohende Kollaps der Biodiversität erfordert deshalb sofortige Handlungen. Die einzelnen Unternehmen der Hotelplan Group engagieren sich für Projekte zum Schutz der Biodiversität. Die Interhome Group beispielsweise setzt sich für die Erhaltung von Bienenpopulationen ein. Mit Hilfe des lokalen Partners Beesark werden in Österreich in der Region Klagenfurt 100'000 m2 Blühwiesen für die Bienen und andere Tierarten angepflanzt und vollständig der Natur überlassen.

Tierbegegnungen sind ein beliebter Bestandteil vieler Reiseangebote von Hotelplan Group. Der Reisekonzern sieht sich in der Pflicht, aktiv Verantwortung für einen artgerechten Umgang mit Tieren zu übernehmen und hat sich zum Ziel gesetzt, authentische und ethisch verantwortungsvolle Ferienerlebnisse anzubieten, die die Interessen der Kundinnen und Kunden, der lokalen Gemeinschaften sowie das Tierwohl berücksichtigen. Darum hat Hotelplan Group eine gruppenweite Richtlinie zum Tierschutz, die Animal Welfare Policy, eingeführt. Mit dieser Initiative setzt das Unternehmen in allen Geschäftsbereichen Mindeststandards für den Schutz von Tieren. Aktivitäten und Einrichtungen mit Delfinen und Walen in Gefangenschaft sowie Elefantenreiten werden zudem aus dem eigenen Angebotsportfolio ausgeschlossen.

People & Places

Unsere Kundinnen und Kunden
Die Hotelplan Group arbeitet stetig daran, ihren Kundinnen und Kunden nachhaltige Alternativen zu bieten. Dazu gehört die Weiterentwicklung von Produkten, angepasst auf die Erwartungen der Kundschaft der verschiedenen Quellmärkte. Zum Beispiel können Kundinnen und Kunden mit Migros Ferien seit dem Frühjahr 2022 bequem und unkompliziert Zug-Pauschalreisen buchen. Zusätzlich werden Kundinnen und Kunden aktiv über Möglichkeiten informiert, wie individuelle Ferienaufenthalte nachhaltiger gestaltet werden können.

Unsere Partner
Seit Februar 2022 ist die Hotelplan Group Mitglied bei Futouris e.V., der Nachhaltigkeitsinitiative der Tourismusbranche. Gemeinsam mit Partnern der Branche setzt sich die Hotelplan Group unter anderem für mehr Transparenz hinsichtlich der Klimaauswirkungen von Reisen ein. Weitere Branchenprojekte, aber auch Hotelplan Group spezifische Nachhaltigkeitsprojekte, werden in Zusammenarbeit mit Futouris umgesetzt.
Dank der Zusammenarbeit mit EcoSki können Kundinnen und Kunden ihre gesamte Skiausrüstung inkl. Kleidung mieten anstatt kaufen.

Sowohl der zur Hotelplan Group gehörende Geschäftsreiseanbieter Finass Reisen als auch zehn Filialen von Hotelplan Suisse bieten in Zusammenarbeit mit der Fluggesellschaft SWISS Kundinnen und Kunden seit 2022 die Möglichkeit, Sustainable Aviation Fuel (SAF) zu erwerben und damit ihre Reise klimafreundlicher zu gestalten.
Ein weiterer starker Partner der Hotelplan Group ist die Stiftung myclimate. Über den M-Klimafonds, welcher von myclimate in enger Zusammenarbeit mit der Migros, der Aktionärin der Hotelplan Group, betrieben wird, leisten Hotelplan Suisse, die Interhome Group, die vtours GmbH sowie Finass Reisen und die bta first travel AG direkte Beiträge für den Klimaschutz und unterstützen ausgewählte Projekte.

Unsere Orte
Im Geschäftsjahr 2021/2022 bereisten Kundinnen und Kunden der Hotelplan Group rund 190 Länder. Dies verpflichtet den Reisekonzern, laufend das eigene Angebot zu analysieren, um ortsbasierte, lokale und/oder naturgebundene Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und weiter zu entwickeln. Dabei ist die Beteiligung der lokalen Bevölkerung von zentraler Bedeutung.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.